Liebe Leserin, lieber Leser,

das Thema Longevity ist momentan omnipräsent, und die Fülle an Informationen zu diesem Thema in Form von medizinischen Fortbildungen, Büchern und Diskussionen über das Blueprint-Protokoll von Bryan Johnson reißt nicht ab.
Trotz der scheinbaren Obsession für das Thema Langlebigkeit gehört Deutschland laut einer Studie des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung und des Max-Planck-Instituts für demografische Forschung vom 18.4.2024 in Westeuropa zu den Schlusslichtern bei der Lebenserwartung und verliert weiter den Anschluss.

Deutschland weist eine vergleichsweise hohe Sterblichkeit durch Herz-Kreislauf-Erkrankungen auf, die noch vor Krebserkrankungen die häufigste Todesursache darstellen. Als eine Ursache dafür werden die in Deutschland schlechteren Ernährungsgewohnheiten im internationalen Vergleich genannt und eine stärkere Fokussierung auf die Prävention und Früherkennung chronischer Krankheiten gefordert.
Aus meiner Sicht sind die folgenden Faktoren die Hauptursachen für diese bedenkliche Entwicklung:

  • Ungesunde Ernährungsgewohnheiten stehen auch bei mir an erster Stelle: zuviel davon, minderwertige hochprozessierte Nahrungsmittel, ein Zuviel an tierischen Nahrungsmitteln, zuviel Zucker, zuviel Salz, Nährstoffarmut der Lebensmittel etc.
  • Der Konsum von toxischen Genussmitteln wie Alkohol und Zigaretten stellt ein erhebliches Gesundheitsrisiko dar und trägt maßgeblich zu einer Vielzahl von Erkrankungen bei, einschließlich Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Krebs und Leberkrankheiten.
  • Chronischer Stress auf allen Ebenen (körperlich, psychisch, emotional, familiär etc) und unzureichende Bewältigungsstrategien können zu Bluthochdruck und anderen Herz-Kreislauf-Problemen führen.
  • Bewegung: Der Mangel an regelmäßiger körperlicher Aktivität trägt erheblich zur Entwicklung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen bei, aber auch zuviel Bewegung kann dem Körper schaden.
  • Zu wenig und/oder schlechter Schlaf ist ein oft unterschätzter Faktor, der zur Entstehung und Verschlimmerung von chronischen Krankheiten, wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes, Fettleibigkeit und psychischen Erkrankungen führen kann.
  • Toxische Belastungen aus Umwelt (Feinstaub, Schwermetalle, Nanopartikel), Haushalt (Schimmel, Putzmittel, Waschmittel, Spülmittel, Kosmetika, Teppichböden, Wandfarben, Möbel) und Ernährung (Fungizide, Pestiziden, Herbiziden, Düngemittel) tragen zur Entstehung vieler chronischer Krankheiten bei.
  • Pathogene Belastungen durch Viren, Bakterien und Parasiten belasten das Immunsystem und befördern chronischen Entzündungen, die nicht nur zu Symptomen führen können, sondern auch den Alterungsprozess beschleunigen.
  • E-smog durch Handys, wlan, Bluetooth stört die körpereigenen elektromagnetischen Zellkommunikationswege, führt zu einem gestörten Stoffwechsel durch Verhärtung der Zellmembranen und wirkt sich negativ auf das Immunsystem, die Enzymsynthese, das Nervensystem, die Lernfähigkeit sowie auf Stimmungen und Verhaltensmuster aus.
  • Medikamente: die meisten Medikamente haben Nebenwirkungen und führen unter anderem zu Mineralstoffmängeln und Mitochondriendysfunktionen, sowie (über-)fordern unsere Leber und Nieren bei deren Entgiftung. Hier gibt es von unserem Kooperationspartner NatuGena sinnvoll formulierte Komplexpräparate, um die Nährstoffverluste durch bestimmte Medikamente auszugleichen. Mit Gutscheincode 11397 erhältst du 10€ Ermäßigung auf deine erste Bestellung.
  • Eine instabile Halswirbelsäule kann eine Sauerstoffunterversorgung des Gehirns und einem oxidativen und nitrosativen Stress begünstigen.

Indem du schrittweise an den oben genannten Faktoren arbeitest, trägst du bereits maßgeblich zu Deiner Gesundheit und Lebensqualität bei. 

Ich wünsche dir viel Gesundheit.

Herzliche Grüße,

Dein Karl Hartner